Gestaltung eures Forumportals - freundliche Anregungen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Gestaltung eures Forumportals - freundliche Anregungen

Beitrag von helmut-erhard am Mo Feb 24, 2014 2:59 pm

Als Antwort auf euer "Herzliches Willkommen" sage ich erst einmal ebenso herzlichen Dank für die freundliche Aufnahme in euerem Forum. -

Bibelstellen zitiere ich aus der NWÜ, andere Übersetzungen werden angegeben.

Am Aussehen des Portals hätte ich nun nichts auszusetzen, freilich kann man stets etwas verbessern und noch schöner gestalten; darauf würde ich nun aber nicht unbedingt das Hauptaugenmerk legen. - Viel wichtiger scheint mir aber, dass ihr euere erklärte Absicht, Lob und Auferbauung anzubieten, konsequent umsetzt. Es ist mämlich gerade in der Anfansphase des Portals wichtig, dass sich neue Besucher hier wohl fühlen. - Wie einigen Äußerungen hier zu entnehmen ist, gibt es doch viele Zeugen, die sich nach geistiger Geborgenheit und liebevoller Annahme sehnen, d.h. nach echter Erbauung nach so vielen Jahren mehr oder weniger harter "Ermutigung zum Dienst", wovon viele eben inzwischen müde geworden sind. - Nun wäre meine Emfpehlung, nicht allzu penentrant öffentlich in zu krasser Weise die weniger ermutigenden oder auch besser: mehr entmutigenden Zu- oder Misstände der Org. heraus zu stellen.  Jedoch vermehrt gegenseitige biblische und persönliche Erbauung und Ermutigung zu üben. - Erfreut auch einfach des Umstandes, dass ihr euch in so einem neutralen, anonymen Portal in Liebe treffen und austauschen könnt. - Selbstverständlich darf und soll auch geklagt und getrauert werden dürfen. Die Bibel sagt ja: Röm_12:15  Freut euch mit den sich Freuenden; weint mit den Weinenden. - Dann lesen wir aber auch:

Phi 2:4  indem ihr nicht nur die eigenen Dinge in eurem Interesse im Auge behaltet, sondern auch persönlich Interesse zeigt für die der anderen.
Phi 2:5  Bewahrt diese Gesinnung in euch, die auch in Christus Jesus war,

Damit will ich sagen, dass in erster Linie nicht mein eigener Frust über Negativaspekte der WTG im Vordergrund stehen sollten, sondern in erster Linie die Frage, was dient den anderen zur Erbauung und zur Ermutigung. Natürlich kann auch das Abladen von Dingen, die einen bedrücken und belasten erbauend oder ganz einfach entlastend und erleichternd sein, ganz klar - und dazu muss ja auch Raum sein, dass man sich richtig ausleeren (auskotzen, sagen manche) darf. Es sind gewiss eine Menge innere Verletzungen vorhanden, die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben.
Dennoch sollte der Hauptfocus auf Erbauung, auf das Aufbauen und nicht auf das Niederreißen gerichtet sein. -
Es wären diesbeüglich auch eine Reihe von passenden Bibelstellen zu zitieren, worauf ich nun infolge der vorgerückten Stunde verzichte. (02:30)

Mir fällt nun noch die freundliche Einladung von Jesus ein aus Matth. 11,28-30:

Mat 11:28  Kommt zu mir alle, die ihr euch abmüht und die ihr beladen seid, und ich will euch erquicken.
Mat 11:29  Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir, denn ich bin mild gesinnt und von Herzen demütig, und ihr werdet Erquickung finden für eure Seele.
Mat 11:30  Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht."

Und auch diese Verse aus Kol. 3:12-17 sollen euch ermutigen und stärken:

Kol 3:12  Kleidet euch somit als Gottes Auserwählte, Heilige und Geliebte, mit der innigen Zuneigung des Erbarmens, mit Güte, Demut, Milde und Langmut.
Kol 3:13  Fahrt fort, einander zu ertragen und einander bereitwillig zu vergeben, wenn jemand Ursache zu einer Klage gegen einen anderen hat. So, wie Jehova euch bereitwillig vergeben hat, so tut auch ihr.
Kol 3:14  Außer allen diesen Dingen aber [kleidet euch mit] Liebe, denn sie ist ein vollkommenes Band der Einheit.
Kol 3:15  Und der Frieden des Christus herrsche in eurem Herzen, denn dazu seid ihr tatsächlich in einem Leib berufen worden. Und erweist euch als dankbar.
Kol 3:16  Laßt das Wort des Christus in aller Weisheit reichlich in euch wohnen. Lehrt und ermahnt einander weiterhin ernstlich mit Psalmen, Lobpreisungen Gottes, geist[erfüllten] Liedern mit Wohlwollen, Jehova singend in eurem Herzen.
Kol 3:17  Und was immer ihr tut in Wort oder in Werk, tut alles im Namen des Herrn Jesus, indem ihr Gott, dem Vater, durch ihn dankt

Dies war lediglich eine Anregung, weil ich euch wünsche, dass noch viele nette, aufrichtige Zeugen hier vorbei schauen, die sich bei euch so richtig wohl fühlen dürfen.

Liebe Grüße nun - und Jehovas reichen Segen - (und beschäftigt euch auch intensiv mit der Person von Jesus Christus)- helmut-erhard

helmut-erhard

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 18.01.14
Alter : 75
Ort : PLZ

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten